04.07.2024 - 06:45 Uhr
Franz Fischer
Nr. 8661
115

Böse Überraschung: Auch Kommunen müssen jetzt Lkw-Maut zahlen

(Krün) - Seit dem 1. Juli 2024 gilt in Deutschland die Lkw-Maut auch auf Fahrzeuge mit einer Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen. Sie betrifft auch den Fuhrpark der Gemeinden. 

Für Diskussionen sorgte dieser Umstand unlängst in einer Gemeinderatssitzung im bayerischen Krün (1.922 Einwohner). Eine Befreiung von der Mautpflicht ist nur möglich, wenn Fahrzeuge ausschließlich zu Zwecken der Straßenerhaltung genutzt werden. Die Gemeinde schätzt, dass sich nur die wenigsten Kommunen so von den Kosten befreien lassen können. Die Fahrzeuge würden querbeet genutzt und eben nicht nur für einen Zweck beschafft. Die Gemeinde habe nun vier mautpflichtige Fahrzeuge, darunter ein Unimog und einen Traktor. 

Wenig erfreut zeigte sich Bürgermeister Thomas Schwarzenberger, der eine Liste der Gemeindefahrzeuge für TollCollect anfertigen und übermitteln musste. Welche Kosten auf die Gemeinde zukommen, weiß er nicht. Der Mautsatz liegt zwischen 13 und 51 Cent pro Kilometer. Für die Erhaltung der Straßen im Ort muss die Gemeinde aber selbst aufkommen. Von Bundesseite gebe es gar nichts. Ob in die Fahrzeuge nun auch eine On-Board-Unit eingebaut werden muss, wurde in der Sitzung nicht weiter erläutert.


  0 Kommentare

Kommentar schreiben

Abbildung
(Ravensburg / Friedrichshafen) - Die Landratsämter Ravensburg und Friedrichshafen gaben am Sonntagabend noch keine Entwarnung in den Hochwassergebieten. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sage für die kommende Nacht bis Mon...
Abbildung
(Eberhardzell) - Der Lärmaktionsplan der Gemeinde Eberhardzell, insbesondere für den Abschnitt der B 30 bei Oberessendorf, zeigt seit 2017 hohe Lärmbelastungen. Trotz mehrerer vorgeschlagener Maßnahmen wie Geschwindigk...
Abbildung
(Warthausen) - 17 Prozent der Kosten der geplanten neuen Straßenverbindung von der Nordwestumfahrung Biberach zur B 30 soll die Gemeinde Warthausen tragen. Das vereinbarten die Projektpartner. Jetzt will Warthausen die St...
Abbildung
(Hochdorf) - Im vierten Anlauf soll es klappen: Die Gemeinde Hochdorf besteht auf eine Tempobegrenzung auf 70 km/h bei Unteressendorf. Nun gibt es neue Lärmuntersuchungen und mit den Ergebnissen hofft Bürgermeister Stefa...
Abbildung
(Ravensburg) - Der Gemeinderat der Stadt Ravensburg kommt am kommenden Montag zu seiner nächsten Sitzung zusammen. Auf der Tagesordnung steht u.a. die Einrichtung eines Rotlicht-Blitzers an der großen Kreuzung der B 30 m...
Abbildung
(Hochdorf) - Die Fortschreibung des Lärmaktionsplans stand auf der Tagesordnung der jüngsten Sitzung des Gemeinderates Hochdorf. Der Gemeinderat sprach sich für ein Tempolimit auf der B 30 bei Unteressendorf aus. Dazu w...