24.11.2022 - 19:16 Uhr
Franz Fischer
Nr. 8009
40

Umweltministerium gegen Planungsbeschleunigung bei Straßen

 

(Berlin) - Bei der geplanten Beschleunigung von Infrastrukturprojekten hat sich das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz insbesondere gegen einen schnelleren Bau von Autobahnen und Flughäfen in Deutschland ausgesprochen. Der Fokus müsse auf Projekten für die Energiewende, Energiesicherheit und Transformation zur Klimaneutralität liegen, sagte ein Sprecher von Ministerin Steffi Lemke (Grüne) der Deutschen Presse-Agentur.

Hintergrund sind Berichte, nach denen die Bundesregierung den Weg für einen Gesetzentwurf frei gemacht habe, der Verfahren vor Verwaltungsgerichten zu Infrastrukturprojekten beschleunigen soll, was auch die Straße einbeziehen würde.

Der Sprecher Lemkes sagte dazu, die Abstimmungen der Regierung seien auf gutem Wege, aber noch nicht abgeschlossen. Bei der Beschleunigung von Projekten sei eine klare Priorisierung wichtig. Nicht alle Vorhaben könnten gleichzeitig beschleunigt werden, dafür reichten die Ressourcen der Verwaltungen und Gerichte nicht aus. Der Fokus müsse daher auf Projekten für die Energiewende, die Energiesicherheit und die Transformation zur Klimaneutralität liegen. Den Bau von Autobahnen oder Flughäfen zu beschleunigen, sei nicht per se sinnvoll, weil sie dem Ziel der Klimaneutralität entgegenstünden.

Ein von Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) im August vorgelegter Entwurf sieht vor, dass Verwaltungsgerichtsverfahren bei Infrastrukturprojekten wie Windrädern, Stromtrassen oder Flüssiggas-Terminals künftig deutlich schneller abgeschlossen werden als bisher. Auch der Bau von Straßen und Eisenbahnschienen soll demnach beschleunigt werden. Umweltverbände hatten teils heftige Kritik an den Plänen geübt.

Eine Beschleunigung der langwierigen Planungsverfahren, die mittlerweile Jahrzehnte dauern, ist nicht vorgesehen.


  0 Kommentare

Kommentar schreiben

Abbildung
(Berlin) - Die FDP besteht bei den mitregierenden Grünen darauf, auch den Bau von Straßenprojekten zu beschleunigen: „Der Ausbau unserer Infrastruktur ist zentral für unseren Wirtschaftsstandort – da kann es ke...
Abbildung
(Berlin) - Anlässlich der ersten Sitzung des Infrastrukturdialogs, kritisiert der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Teilnehmer des Dialogs, der mit 160 eingeladenen Organisationen außergewöhnlich brei...
Abbildung
(Berlin) - Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) will den Bau von Fernstraßen beschleunigen. Das missfällt dem grünen Koalitionspartner. Nicht nur Wasserstraßen, Bahnlinien und Flughafeninfrastruktur sollen seinen Pl...
Abbildung
(Stuttgart) - Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) und der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) haben heftige Kritik an Regierungschef Winfried Kretschmann (Grüne) geübt, weil dieser die Klimaziele ...
Abbildung
(Oberessendorf) – 80.000 Euro Sachschaden entstand am Mittwoch bei einem Verkehrsunfall auf der B 30, bei dem sich ein BMW überschlug.Gegen 12.30 Uhr fuhr ein 35-jähriger in Richtung Biberach. Zwischen Oberessendorf ...
Abbildung
(Baltringen) - Gegen einen Baum prallte ein Sprinterfahrer am Mittwoch auf der B 30. Kurz vor 14 Uhr fuhr der 45-jährige mit einem Mercedes-Sprinter von Biberach in Richtung Laupheim. Aus bisher unbekannter Ursache war der...