keine Bewertungen

18.07.2021    17:31 Uhr   -   von Franz Fischer   -   Nr. 7408   -   150

Verunglückter flüchtet zu Fuß

Meckenbeuren
      18.07.2021
      1 Fahrzeuge
Bild

(Mettenberg) - Einsatzkräfte von Polizei und Rettungsdienst eilten in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem Verkehrsunfall auf der B 30 bei Mettenberg.

Gegen 03.00 Uhr fiel der Mann einem Zeugen auf, weil er auf der B 30 in Fahrtrichtung Ulm eine auffällige Fahrweise zeigte. Der 28-jährige war mit seinem VW samt leerem Pferdeanhänger unterwegs und fuhr erhebliche Schlangenlinien. Der Zeuge alarmierte die Polizei.

Kurz nach dem Parkplatz Mettenberg verlor der Mann vollends die Kontrolle über sein Gespann. Er schleuderte in die Leitplanken. Mehrere Elemente sowie ein Wildzaun wurden beschädigt. Im Fahrzeug lösten die Airbags aus. Der Unfallfahrer kümmerte sich jedoch nicht um die Absicherung der Unfallstelle, sondern flüchtete zu Fuß.

Da davon ausgegangen werden musste, dass sich der Mann bei dem Unfall verletzt hatte und sich deshalb in einer hilflosen Lage befand, wurde mit mehreren Streifen nach ihm gesucht. In den frühen Morgenstunden kamen auch noch Rettungshundestaffeln samt Drohnen zum Einsatz. Diese konnten den Flüchtigen gegen 06.45 Uhr, mehrere Kilometer von der Unfallstelle entfernt, mit der Drohne aufspüren. Verletzungen wies er keine auf, dafür jedoch einen Alkoholgehalt über der absoluten Fahruntüchtigkeit.

Das Polizeirevier Biberach nahm den Unfall auf. Der 28-jährige musste eine Blutentnahme erdulden und seinen Führerschein abgeben. Er muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und Verkehrsunfallflucht verantworten.


  0 Kommentare

Kommentar schreiben