keine Bewertungen

13.04.2019    17:37 Uhr   -   von Franz Fischer   -   Nr. 6599   -   58

Zwei Anhängergespanne verunglückt

Donaustetten
      12.04.2019
      1 Verunglückte
               1 Leichtverletzte
      1 Fahrzeuge
      7.000 Euro Sachschaden
Wiblingen
      12.04.2019
      1 Fahrzeuge
      4.000 Euro Sachschaden
Bild

(Donaustetten / Wiblingen) - Gleich zwei Anhängergespanne verunglückten am Freitagnachmittag auf der B30 bei Ulm. Beide Autofahrer legten offenbar auf eine vorschriftsmäßige Beladung ihrer Anhänger wenig Wert. Die Unfälle ereigneten sich zeitgleich im Abstand von wenigen Kilometern. Ein Fahrer wurde leicht verletzt.

Bei dem ersten Gespann handelte es sich um einen Lada mit Anhänger. Der Anhänger war mit 4,5m langen Dielen beladen. Diese ragten etwa 2,9 m nach hinten über die Ladefläche des Anhängers hinaus. Nach derzeitigen Ermittlungen ist davon auszugehen, dass sich der Anhänger aufgrund der fehlerhaften Beladung so aufschaukelte, dass das Gespann auf der B 30 in Fahrtrichtung Biberach auf Höhe Ulm-Donaustetten ins Schleudern kam. Dabei kam der 30-jährige Fahrer um 15.45 Uhr mit seinem Lada samt Anhänger nach rechts von der Fahrbahn ab. Während der Pkw sich überschlug riss der Anhänger ab und blieb in der Böschung stehen. Bei dem Verkehrsunfall wurde der Fahrer leicht verletzt. Seine beiden im Auto sitzenden 3 und 6 Jahre alten Kinder blieben unverletzt - wobei der jüngere der beiden Söhne auf einem für sein Alter ungeeigneten Kindersitz saß. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro.

Das zweite Gespann aus einem Mazda mit Anhänger und gleichen Beladungsfehlern ereilte wenige Minuten später bei Ulm-Wiblingen das gleiche Schicksal. Das Auto mit Anhänger kam nach rechts von der Fahrbahn ab und im dortigen Wildschutzzaun zum Stehen. Der 63-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Bei diesem Verkehrsunfall entstand Sachschaden von ca. 4.000 Euro.

Beide Fahrer sind miteinander verwandt und waren wohl ursprünglich im Konvoi unterwegs. Gegen beide Fahrer wird wegen verschiedener Ordnungswidrigkeiten ermittelt. Die Verkehrsunfälle wurden durch Streifen des Polizeireviers Ulm-West und des Verkehrskommissariats Laupheim aufgenommen. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen auf der B 30 in Fahrtrichtung Biberach.


 Quelle   |  

  0 Kommentare

Kommentar schreiben