28.12.2023 - 21:33 Uhr
Franz Fischer
Nr. 8478
328

Hagel für Planungsbeschleunigung bei Bundesstraßen

Abbildung

(Bad Wurzach) - Am Rande einer Veranstaltung der Jungen Union Württemberg-Hohenzollern äußerten sich Manuel Hagel und Klaus Holetschek zur Weiterentwicklung der „Grenzregion“ Allgäu. Manuel Hagel ist Landesvorsitzender der CDU-Baden-Württemberg, Klaus Holetschek Fraktionschef der CSU in Bayern.

Im Bereich Verkehr besteht weiterhin Handlungsbedarf, so die beiden Abgeordneten. So müsse der Bahnverkehr verbessert werden, durch Schienenausbau, Taktung und Elektrifizierung. Planungszeiten müssten verkürzt werden, etwa bei Bahnunterführungen oder den Ortsumfahrungen entlang der B 30. „Das Nadelöhr sind die Planungskapazitäten beim Regierungspräsidium“, so Hagel. „Wir haben ein Regelungsdickicht, das unser Land fesselt. Alles was an unnötiger Regulierung weg kann, muss jetzt auch weg.“

Zum geplanten Biosphärengebiet in Oberschwaben, das am Ausbauende der B 30 bei Biberach beginnen und am Beginn der Ausbaustrecke bei Baindt enden soll, meinte Hagel: „Wir werden so etwas nur beginnen, wenn wissenschaftliche Kriterien und der gesunde Menschenverstand dafür sprechen. Der Wunsch der Menschen vor Ort ist für uns wichtig.“ Außerdem dürfe niemand in Stuttgart, „einseitig eine politische Wunschvorstellung durchdrücken“.


  0 Kommentare

Kommentar schreiben

Abbildung
(Landkreis Biberach) - Platzregen und Hagel sorgten am Dienstagabend im Raum Biberach für kurzzeitige Verkehrsbeeinträchtigungen und Unfälle. Polizei, Rettungsdienste und Feuerwehr waren mehrfach erforderlich. In der Ze...
Abbildung
(Achstetten) - Ein 27-jähriger BMW-Fahrer ist am Sonntag kurz nach 14 Uhr auf der B 30 bei Achstetten in Fahrtrichtung Ulm beim Fahrstreifenwechsel ins Schleudern geraten und in die Mittelleitplanke geprallt. Zur Unfallze...