Planung Neu-Ulm - Biberach


Hauptprojekt
B 30n, B 30 Neu-Ulm - Biberach
4 Teilprojekte

 
Planung Neu-Ulm - Biberach

2-bahniger Neubau der B 30 mit insgesamt 4 Fahrstreifen

Teilprojekte B 30n Dreieck Neu-Ulm - Ulm-Wiblingen
B 30   Ulm-Wiblingen - Achstetten
B 30   Achstetten - Äpfingen
B 30   Äpfingen - Biberach/Jordanbad
 
Ersatzplanung Keine. Zwar zögerlich in Etappen, aber planmäßig erbaut.
 
Lage TK 7626, TK 7625, TK 7725, TK 7825, TK 7824, TK 7924
Bayern und Baden-Württemberg
Region Donau-Iller
Landkreis Neu-Ulm, Stadtkreis Ulm, Alb-Donau-Kreis und Biberach
 
Zuständigkeit Bayerischer Teil:
Staatliches Bauamt Krumbach
Abteilung S1 (Neu-Ulm)
 
Baden-württembergischer Teil:
Regierungspräsidium Tübingen
 
Länge 39,6 km
 
Baukosten 160,3 Mio. DM. Kosten aus den 1960er-Jahren jedoch unbekannt.
 
Baubeginn 1960er-Jahre
Ulm-Wiblingen (Kastbrücke) - Achstetten
1-bahnig, 2-streifig (11,5 km) als B 30
 
1960er-Jahre
Achstetten - Laupheim-Nord
2-bahnig, 4-streifig (2,4 km) als B 30
 
1960er-Jahre
Laupheim-Nord - Äpfingen-Nord
1-bahnig, 2-streifig (10,1 km) als B 30
 
1976
Wiblinger Kreuz
2-bahnig, 4-streifig (1,6 km) als A 89
 
1976
Wiblinger Kreuz - Ulm-Wiblingen
2-bahnig, 4-streifig (2,6 km) als A 89 
 
1976
Äpfingen-Nord - Biberach-Nord
2-bahnig, 4-streifig (3,6 km) als A 89
 
1978
Ulm-Wiblingen (Kastbrücke) - Achstetten
2-bahnig, 4-streifig (11,5 km) Ausbau als A 89
 
1978
Biberach-Nord - Biberach-Jordanbad
2-bahnig, 4-streifig (7,9 km) als A 89
 
1983
Laupheim-Nord - Äpfingen-Nord
2-bahnig, 4-streifig (10,0 km) Ausbau als B 30
 
Verkehrsfreigabe 1967
Achstetten - Laupheim-Nord
2-bahnig, 4-streifig (2,4 km) als B 30
 
1967
Laupheim-Nord - Äpfingen-Nord
1-bahnig, 2-streifig (10,1 km) als B 30

1969
Ulm-Wiblingen (Kastbrücke) - Achstetten
1-bahnig, 2-streifig (11,5 km) als B 30
 
1978
Äpfingen-Nord - Biberach-Nord
2-bahnig, 4-streifig (3,6 km) als A 89
 
1980
Ulm-Wiblingen (Kastbrücke) - Achstetten
2-bahnig, 4-streifig (11,5 km) Ausbau als B 30
 
1981
Wiblinger Kreuz
2-bahnig, 4-streifig (1,6 km) als B 30
 
1981
Wiblinger Kreuz - Ulm-Wiblingen
2-bahnig, 4-streifig (2,6 km) als B 30
 
1981
Biberach-Nord - Biberach-Jordanbad
2-bahnig, 4-streifig (7,9 km) als B 30
 
1986
Laupheim-Süd - Äpfingen-Nord
2-bahnig, 4-streifig (4,9 km) Ausbau als B 30
 
1990
Laupheim-Nord - Laupheim-Süd
2-bahnig, 4-streifig (5,1 km) Ausbau als B 30
 
Status Fertiggestellt und unter Verkehr seit 1990

Ursprünglich geplant als 1-bahnig, 2-streifige ortdurchfahrtsfreie Bundesstraße 30 mit einzelnen 2-bahnig, 4-streifigen Abschnitten bei Achstetten und Wiblingen. Ab 1969 Planung als 2-bahnig, 4-streifige Bundesstraße 30. 1975 wurde die Bundesstraßenplanung in Bundesautobahn 89 umbenannt. Diese Planung endete 1980 mit einer erneuten Umbenennung, wieder in Bundesstraße 30, die 1990 fertiggestellt wurde.



Letzte Aktualisierung: 03. März 2021
Seite erstellt am: 03. März 2021