Planung Biberach - Baindt/Egelsee


Hauptprojekt
B 30 Biberach - Baindt/Egelsee
5 Teilprojekte

 
Planung Biberach - Baindt/Egelsee

2-bahniger Aus-/Neubau der B 30 mit insgesamt 4 Fahrstreifen

Teilprojekte B 30 Biberach/Jordanbad - Hochdorf
B 30 Hochdorf - Oberessendorf
B 30 Oberessendorf - Bad Waldsee
B 30 Ortsumfahrung Bad Waldsee
B 30 Enzisreute - Gaisbeuren
 
Zwischenlösungen B 30 3-streifiger Ausbau Biberach - Oberessendorf
 
Ersatzplanung Bisher keine. Wahrscheinlich ist die endgültige Aufgabe einzelner Ausbauabschnitte oder eine Ersetzung durch 3-streifige Zwischenausbauten als Dauerlösung. Umgesetzt werden auf absehbare Zeit nur noch das nördlichste und südlichste Teilprojekt.
 
Lage TK 7924, TK 8024, TK 8124
Baden-Württemberg
Region Donau-Iller und Region Bodensee-Oberschwaben
Landkreis Biberach und Ravensburg
 
Zuständigkeit Regierungspräsidium Tübingen
 
Länge 31,3 km
 
Baukosten 2,5 Mio. DM (1956) + 11,2 Mio. Euro (2+1-Ausbau). Die Kosten sind sonst größtenteils nicht bekannt. Voraussichtlich wären Investitionsmittel von mindestens 209,1 Mio. Euro bis zur ursprünglich geplanten Fertigstellung notwendig - wahrscheinlicher sind nach aktuellen Kostensätzen 391,3 Mio. Euro.
 
Baubeginn 1824
Umfahrung Oberessendorf
1-bahnig, schmale Fahrbahn (1,2 km) als St 49

1834
Verlegung Oberessendorf - nördl. Englerts
1-bahnig, schmale Fahrbahn (1,7 km) als St 49

1929
Umfahrung Unteressendorf
1-bahnig, schmale Fahrbahn (0,6 km) als FVS 30
 
1936
Verlegung bei Heurenbach
1-bahnig, schmale Fahrbahn (1,0 km) als R 30

1956
Bad Waldsee - Baindt
1-bahnig, 2-streifig (7,0 km) Ausbau als B 30
 
1957
Oberessendorf - Hochdorf
1-bahnig, 2-streifig (3,1 km) Ausbau als B 30
 
1959
Ortsumfahrung Bad Waldsee
1-bahnig, 2-streifig (5,4 km) als B 30
 
1960er-Jahre
Bad Waldsee-Nord - Oberessendorf
1-bahnig, 2-streifig (6,6 km) Ausbau als B 30
 
1962
Hochdorf - Appendorf - (Rißegg)
1-bahnig, 2-streifig (6,3 km) als B 30
  
1962
Appendorf - (Rißegg) - südl. AS Biberach/Jordanbad
1-bahnig, 2-streifig (1,0 km) als B 30
 
1974
nördl. Gaisbeuren - Bad Waldsee-Süd
1-bahnig, 2-streifig (1,7 km) als B 30

1976
Ausbau Ortsdurchfarten Gaisbeuren und Enzisreute
Ohne Rücksicht auf Anwohner, Einwohner und die Bausubstanz
1-bahnig, 2-streifig mit Abbiegestreifen (1,0 km) Ausbau als B 30
 
1978
Anschlussknoten Biberach/Jordanbad
1-bahnig, 2-streifig (0,8 km) als B 30
 
2001
südl. Rißbrücke - Appendorf
3-streifig (2+1) (1,3 km) Ausbau als B 30

2004
Bahnbrücke Hochdorf - südl. Rißbrücke
3-streifig (2+1) (1,1 km) Ausbau als B 30
 
2004
Appendorf - nördl. Rißbrücke
3-streifig (2+1) (1,8 km) Ausbau als B 30

2007
Oberessendorf - Unteressendorf
3-streifig (2+1) (1,2 km) Ausbau als B 30
 
2010
nördl. Rißbrücke - südl. AS Biberach
3-streifig (2+1) (1,2 km) Ausbau als B 30
 
Verkehrsfreigabe 1824
Umfahrung Oberessendorf
1-bahnig, schmale Fahrbahn (1,2 km) als St 49
 
1842
Verlegung Oberessendorf - nördl. Englerts
1-bahnig, schmale Fahrbahn (1,7 km) als St 49
 
1933
Umfahrung Unteressendorf
1-bahnig, schmale Fahrbahn (0,6 km) als FVS 30
 
1936
Verlegung bei Heurenbach
1-bahnig, schmale Fahrbahn (1,0 km) als R 30
 
1956
Bad Waldsee - Baindt
1-bahnig, 2-streifig (7,0 km) Ausbau als B 30
 
1959
Oberessendorf - Hochdorf
1-bahnig, 2-streifig (3,1 km) Ausbau als B 30
  
1961
Ortsumfahrung Bad Waldsee
1-bahnig, 2-streifig (5,4 km) als B 30
  
1965
Hochdorf - Appendorf - (Rißegg)
1-bahnig, 2-streifig (6,3 km) als B 30
  
1967
Appendorf - (Rißegg) - südl. AS Biberach/Jordanbad
1-bahnig, 2-streifig (1,0 km) als B 30
 
1969
Bad Waldsee-Nord - Oberessendorf
1-bahnig, 2-streifig (6,6 km) Ausbau als B 30
 
1974
nördl. Gaisbeuren - Bad Waldsee-Süd
1-bahnig, 2-streifig (1,7 km) als B 30
 
1976
Ausbau Ortsdurchfarten Gaisbeuren und Enzisreute
Ohne Rücksicht auf Anwohner, Einwohner und Bausubstanz
1-bahnig, 2-streifig mit Abbiegestreifen (1,0 km) Ausbau als B 30
 
1981
Anschlussknoten Biberach/Jordanbad
1-bahnig, 2-streifig (0,8 km) als B 30
 
2001
südl. Rißbrücke - Appendorf
3-streifig (2+1) (1,3 km) Ausbau als B 30
 
2004
Bahnbrücke Hochdorf - südl. Rißbrücke
3-streifig (2+1) (1,1 km) Ausbau als B 30
 
2005
Appendorf - nördl. Rißbrücke
3-streifig (2+1) (1,8 km) Ausbau als B 30
 
2007
Oberessendorf - Unteressendorf
3-streifig (2+1) (1,2 km) Ausbau als B 30
  
2013
nördl. Rißbrücke - südl. AS Biberach
3-streifig (2+1) (1,2 km) Ausbau als B 30
 
Status Seit Beginn der Planung im Jahr 1806 ist bis heute nicht ein Teilabschnitt vollständig in der Planung der Bundesrepublik Deutschland fertiggestellt.
 
Wahrscheinlich ist trotzdem die endgültige Aufgabe einzelner Ausbauabschnitte oder eine Ersetzung durch 3-streifige Zwischenausbauten als Dauerlösung. Umgesetzt werden auf absehbare Zeit nur noch das nördlichste und südlichste Teilprojekt.
 
Bisher entstanden ausschließlich Zwischenlösungen. Realisiert wurde nur, was unumgänglich war. Während im Landkreis Biberach Rücksicht auf Bürgerinnen und Bürger genommen wurde, spielten diese in den bisherigen Planungen im Landkreis Ravensburg praktisch keine Rolle - mit Ausnahme  der Umfahrung der Stadt Bad Waldsee. Vorrang hatte alleine die Leichtigkeit des Verkehrs. In der Folge wurden nicht nur Orte unnötigerweise belastet, sondern auch geteilt und historische Ortsmitten zu Grunde gerichtet. Das ist nach 215 Jahren Planung der Stand im Jahr 2021.



Letzte Aktualisierung: 06. März 2021
Seite erstellt am: 03. März 2021