1 Bewertung

16.03.2018    18:33 Uhr   -   von Franz Fischer   -   Nr. 6161   -   482
bearbeitet 16.03.2018    18:41 Uhr von Franz Fischer

Radweg nach Enzisreute führt gar nicht nach Enzisreute

Bild

(Baindt / Enzisreute) - Im gestern von Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) vorgestellte Radwegebauprogramm 2018 ist ein Radweg an der B 30 von Enzisreute nach Baindt enthalten. Noch in diesem Jahr soll der Weg gebaut werden, teilte nun das Regierungspräsidium in Tübingen mit. Allerdings führt der Weg gar nicht nach Enzisreute.

Der Radweg zwischen Baindt und Enzisreute wurde laut Regierungspräsidium auf Anregung und Initiative des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) in das 2016 vom Ministerium für Verkehr verabschiedete Konzept "Radnetz Baden-Württemberg" aufgenommen. Es handle es sich um eine wichtige Schließung der entsprechenden Radweglücke entlang der B 30, so die Behörde.

Bei den Bauarbeiten soll der bestehende 1,8 Kilometer lange gekieste Weg zwischen Sulpach und der Gemarkungsgrenze Baindt/Gaisbeuren, beim Egelsee, asphaltiert werden. Die Baukosten trägt der Bund. Ab der Gemarkungsgrenze Baindt/Gaisbeuren erhält der nach Kümmerazhofen führende 1,5-Kilometer lange Gemeindeverbindungsweg einen neuen Fahrbahnbelag. Der Bund und die Stadt Bad Waldsee teilen sich die Kosten. Die Bauarbeiten sollen bis Jahresende abgeschlossen sein. Ein Weg vom Egelsee nach Enzisreute ist nicht vorgesehen.


 Quelle   |  
 Tags: Enzisreute  Radweg  Weg  Baindt 

  0 Kommentare

Kommentar schreiben