keine Bewertungen

20.05.2021    22:03 Uhr   -   von Franz Fischer   -   Nr. 7338   -   202
bearbeitet 02.06.2021    19:41 Uhr von Franz Fischer

Ladung von Sattelzug explodiert

Oberessendorf
      19.05.2021
      1 Verunglückte
               1 Schwerverletzte
      1 Fahrzeuge
      100.000 Euro Sachschaden
Bild

(Oberessendorf / Unteressendorf) - Ein mit Gefahrgut beladener Sattelzug verunglückte am Mittwochabend auf der B 30 bei Unteressendorf. Nach einem zunächst kleineren Unfall fing der Lkw Feuer, bis die Ladung explodierte.

Gegen 19.15 Uhr fuhr der 34-jährige mit seinem DAF Sattelzug auf der B 30 in Richtung Biberach. Zwischen Oberessendorf und Unteressendorf kam er zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort stieß er mit seinem Vorderrad gegen eine Leitplanke. Um den Schaden zu überprüfen, fuhr er zwischen Unteressendorf und Hochdorf auf einen Parkplatz.

Dabei stellte er fest, dass sein Laster Feuer gefangen hatte. Das Feuer breitete sich rasch aus und griff auf die Ladung über, etwa 23 Tonnen PU-Schaum in Druckgaspackungen.

Der 34-jährige versuchte anfangs den Brand selbst zu bekämpfen. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus.

Rasch geriet das Feuer außer Kontrolle. Der Feuerwehr blieb nichts anderes übrig, als den Sattelzug kontrolliert abbrennen zu lassen, währenddessen die Ladung explodierte. Der Laster brannte vollständig aus und konnte erst am Donnerstag in den frühen Morgenstunden geborgen werden. Auch der Fahrbahnbelag wurde in Mitleidenschaft gezogen und musste nach dem Brand abgefräst und erneuert werden.

Warum das Feuer ausbrach ist noch unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Großaufgebot von Feuerwehr, THW und Straßenmeisterei befand sich vor Ort. Ersten Erkenntnissen kam es durch die brennende Ladung zu keiner Umweltgefährdung.

Den Schaden an dem Sattelzug schätzt die Polizei auf etwa 100.000 Euro. Der Schaden an der Straße dürfte sich auch auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Die B 30 musste über die Nacht gesperrt werden und war noch am Donnerstagmorgen nicht befahrbar. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.


 Quelle   |  

  0 Kommentare

Kommentar schreiben