1 Bewertung

26.04.2021    22:46 Uhr   -   von Franz Fischer   -   Nr. 7314   -   74

Straßenbaumaßnahmen im Alb-Donau-Kreis und dem Landkreis Biberach im Jahr 2021

Bild

(Tübingen) - Das Regierungspräsidium Tübingen wird auch im Jahr 2021 im Alb-Donau-Kreis und im Landkreis Biberach zahlreiche Straßenbaumaßnahmen auf den Bundes- und Landesstraßen durchführen. Die Qualität, die Leistungsfähigkeit und die Sicherheit des Straßennetzes soll verbessert werden, so Regierungspräsident Klaus Tappeser.
 

Neubaumaßnahmen

  • Neubau der B 311 bei Erbach als Querspange zur B 30
    Bei der knapp sechs Kilometer langen und auf rund 54 Millionen Euro veranschlagten Neubaumaßnahme sind in den vergangenen Jahren umfangreiche landschaftspflegerische und artenschutzrechtliche Vorarbeiten erfolgt.
     
    Die im Jahr 2019 begonnene Brücke über die Bahnlinie ist mittlerweile nahezu fertiggestellt. Mit dem Bau der Brücken über die Donau und den Donaukanal wurde im Sommer 2020 begonnen. Der Baubeginn der Brücke über die Westernach und der Brücke im Zuge des Westernachweges erfolgte Ende 2020.
     
    Der Bau dieser Brücken wird in diesem Jahr fortgesetzt. Zudem werden noch weitere Überführungsbauwerke ausgeschrieben und gebaut. Parallel dazu wird in diesem Jahr auch die Ausführungsplanung für die Straßenbauarbeiten erstellt und diese dann ausgeschrieben.

 

Erhaltungsmaßnahmen

  • B 10, Fahrbahndeckenerneuerung Tomerdingen - Dornstadt
    Ab voraussichtlich Anfang Juni 2021 wird der Fahrbahnbelag der B 10 zwischen Tomerdingen und Dornstadt auf einer Länge von rund drei Kilometern erneuert. Die Kosten der Maßnahme, die voraussichtlich Anfang Juli 2021 abgeschlossen wird, belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Euro.
     
  • B 30, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Ulm-Wiblingen und Donaustetten sowie Bauwerksinstandsetzung bei Gögglingen
    Die B 30 zwischen Ulm-Wiblingen und Donaustetten erhält in Fahrtrichtung Biberach auf einer Länge von rund 4,2 Kilometern für zirka 1,3 Millionen Euro einen neuen Belag. Die Maßnahme wird gemeinsam mit der Brückeninstandsetzung der Feldwegbrücke bei Gögglingen von Ende Mai bis Mitte September 2021 ausgeführt.
     
    Die Kosten der Brückeninstandsetzung belaufen sich auf etwa 300.000 Euro und werden vom Bund getragen.
     
  • B 30, Fahrbahndeckenerneuerung Appendorf - Biberach
    Die Fahrbahn der B 30 zwischen Hochdorf-Appendorf und Biberach wird für zirka 580.000 Euro auf einer Länge von rund 2,3 Kilometern erneuert. Die Arbeiten sind im Mai 2021 eingeplant.
     
  • B 311, Fahrbahndeckenerneuerung Untermarchtal - Deppenhausen
    Die Fahrbahn der B 311 wird zwischen Untermarchtal und Ehingen-Deppenhausen für zirka 490.000 Euro auf einer Länge von rund 1,8 Kilometern erneuert. Die Arbeiten haben am Montag, 12.April begonnen und dauern bis voraussichtlich Mittwoch, 28. April 2021.
     
  • B 465, Fahrbahndeckenerneuerung Ortsdurchfahrt Biberach, Memmingerstraße
    In den Pfingstferien 2021 wird die Memmingerstraße im Zuge der B 465 in Biberach auf der östlichen Fahrbahn für zirka 240.000 Euro auf einer Länge von rund einem Kilometer einen neuen, lärmtechnisch optimierten Belag erhalten.
     
  • B 492, Fahrbahndeckenerneuerung Allmendingen - Schelklingenund Instandsetzung Fußgängerunterführung bei Allmendingen
    Die B 492 zwischen Allmendingen und Schelklingen erhält auf einem zirka zwei Kilometer langen Abschnitt eine neue Fahrbahndecke. Die Arbeiten sind in den Sommerferien 2021 vorgesehen. Die Kosten belaufen sich auf rund 520.000 Euro.

    Im Vorfeld der Fahrbahndeckenerneuerung wird ab Juni 2021 die Fußgängerunterführung bei Allmendingen im Zuge der B 492 saniert. Die Kosten für diese Maßnahme sind mit 490.000 Euro veranschlagt.
     
  • L 240, Fahrbahndeckenerneuerung Ortsdurchfahrt Erbach
    Im Zusammenhang mit Arbeiten der Stadt wird der Belag der L 240 in der Donaustetter Straße in Erbach für zirka 130.000 Euro auf einer Länge von rund 270 Metern erneuert. Die Arbeiten sollen Anfang Mai beginnen und Ende Oktober 2021 abgeschlossen sein.
     
  • L 240, Fahrbahndeckenerneuerung Hausen - Ortsdurchfahrt Schelklingen
    Die L 240 zwischen Hausen und Schelklingen, die sogenannte Hausener Steige, weist auf einer Länge von 1,75 Kilometer Schäden in Form von Rissen, Ausbrüchen und Verdrückungen auf. In den Pfingstferien 2021 werden die Verdrückungen saniert und die Fahrbahn erhält eine neue Deckschicht. Die Kosten für das Land werden auf 230.000 Euro geschätzt.
     
  • L 241, Fahrbahndeckenerneuerung Ortsdurchfahrt Ringingen
    Ein 840 Meter langer Abschnitt der Ortsdurchfahrt Ringingen im Zuge der L 241 erhält für rund 160.000 Euro einen neuen Belag. Die Gemeinde führt auf diesem Abschnitt ebenfalls Baumaßnahmen durch. Aus diesem Grund ist für die gesamte Maßnahme ein Zeitfenster vom 21. April bis Ende Juli 2021 vorgesehen.
     
  • L 257, Bauwerkssanierung Bahnbrücke Laupheim
    Die Bahnbrücke zwischen Laupheim und Rißtissen wird im zweiten Halbjahr 2021 ertüchtigt. Die Kosten belaufen sich auf rund 75.000 Euro.
     
  • L 260, Fahrbahndeckenerneuerung Ortsdurchfahrt Erolzheim
    In der Ortsdurchfahrt Erolzheim finden kommunale Maßnahmen statt. Die Belagssanierung der L 260 erfolgt daher in Zusammenarbeit mit der Gemeinde. Die Maßnahme mit einer Gesamtlänge von zirka 500 Metern ist in zwei Bauabschnitte in den Jahren 2021 und 2022 eingeteilt. Die Kosten für den Belag betragen 105.000 Euro. Der erste Bauabschnitt beginnt voraussichtlich im 17. Mai 2021 und dauert voraussichtlich bis Oktober. Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt sollen vor den Sommerferien 2022 abgeschlossen sein.
     
  • L 270, Fahrbahndeckenerneuerung Ortsdurchfahrt Bad Buchau
    Für zirka 280.000 Euro erhält die L 270 in der Ortsdurchfahrt Bad Buchau auf einer Länge von rund einem Kilometer einen neuen Fahrbahnbelag. Die Arbeiten werden gemeinsam mit Arbeiten der Stadt Bad Buchau von voraussichtlich Mitte Mai bis voraussichtlich Ende September 2021 durchgeführt.
     
  • L 270, Fahrbahndeckenerneuerung mit Brückenneubau zwischen Bad Buchau und Moosburg
    Der Fahrbahnbelag der L 270 zwischen den Ortsdurchfahrten von Bad Buchau und Moosburg wird erneuert. Die Kosten für den zirka 2,8 Kilometer langen Abschnitt belaufen sich auf rund 700.000 Euro. In diesem Zusammenhang wird auch die Brücke über die Kanzach im Zuge der L 270 für etwa 800.000 Euro durch einen Neubau ersetzt. Die Arbeiten haben bereits Ende Juni 2020 begonnen und werden voraussichtlich bis 04. Mai 2021 abgeschlossen.
     
  • L 275, Fahrbahndeckenerneuerung Ortsdurchfahrt Kanzach
    Die L 275 erhält in der Ortsdurchfahrt Kanzach für rund 150.000 Euro auf einer Länge von zirka 450 Metern einen neuen Fahrbahnbelag. Die Belagssanierung erfolgt in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Kanzach, die dringende Arbeiten an Ver- und Entsorgungsleitungen erledigt. Die Maßnahme hat am 08. April begonnen und wird bis Ende Oktober 2021 andauern.
     
  • L 283, Fahrbahndeckenerneuerung Ortsdurchfahrt Reichenbach
    Im Zusammenhang mit Arbeiten der Gemeinde wird der Belag der L 283 in der Ortsdurchfahrt Reichenbach für zirka 210.000 Euro auf einer Länge von rund einem Kilometer erneuert. Die Arbeiten sollen Ende Oktober 2021 abgeschlossen sein.
     
  • L 306, Fahrbahndeckenerneuerung zwischen Ingoldingen und der Ortsdurchfahrt Unteressendorf
    Die Landesstraße L 306 weist zwischen der Einmündung in die von Winterstettenstadt kommende K 7562 und Unteressendorf auf einer Länge von 1,25 Kilometern Schäden in Form von Rissen, Ausbrüchen und Verdrückungen auf. Die Belagssanierung im Ortsbereich Unteressendorf erfolgt in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Hochdorf, die dringende Arbeiten an Ver- und Entsorgungsleitungen erledigt. Die zirka 280.000 Euro teure Maßnahme dauert etwa zweieinhalb Monate und ist von Anfang April bis Mitte Juni 2021 geplant.
     
  • L 306, Fahrbahndeckenerneuerung der Ortsdurchfahrt Eberhardzell
    Im Zusammenhang mit Arbeiten der Gemeinde wird der Belag der L 306 in der Ortsdurchfahrt Eberhardzell für zirka 120.000 Euro auf einer Länge von rund 340 Metern erneuert. Die Arbeiten sollen im Mai beginnen und im Oktober 2021 abgeschlossen sein.
     
  • L 1170, Fahrbahndeckenerneuerung Ortsdurchfahrt Bernstadt
    Die Gemeinde saniert in der Ortsdurchfahrt Bernstadt im Zuge der L 1170 unter anderem sämtliche Ver- und Entsorgungsleitungen, erweitert das örtliche Gasversorgungsnetz und baut die Gehwege aus. Im Anschluss an die Arbeiten der Gemeinde lässt das Regierungspräsidium Tübingen den Belag der Landesstraße für rund 170.000 Euro auf einer Länge von zirka 760 Metern erneuern. Die Arbeiten haben unter Federführung der Gemeinde im März 2021 begonnen und dauern voraussichtlich bis Ende Oktober des Jahres 2022.
     
  • L 1230, Fahrbahndeckenerneuerung auf der Ortsumfahrung Laichingen-Machtolsheim
    Die hoch belastete Landesstraße L 1230 im Bereich der Ortsumfahrung Machtolsheim weist auf einer Länge von 1,1 Kilometern sehr starke Schäden in Form von Rissen, Ausbrüchen und Verdrückungen auf. Voraussichtlich von 3. bis 12. Mai 2021 erhält die Straße eine neue Fahrbahndecke. Die Kosten für das Land belaufen sich auf rund 300.000 Euro.
     
  • L 1233, Fahrbahndeckenerneuerung von der Ortsdurchfahrt Dornstadt-Tomerdingen Richtung Beimerstetten bis zum Anschluss an die B 10
    In einem ersten Bauabschnitt wurde im vergangenen Jahr der Belag der L 1233 im westlichen Teil der Ortsdurchfahrt Tomerdingen bis kurz nach der Einmündung der K 7404 erneuert. Diese Arbeiten stehen in Zusammenhang mit der Anlage einer Querungshilfe und weiteren Arbeiten an den Versorgungsleitungen durch die Gemeinde. Die Maßnahme mit einer Gesamtlänge von 1,8 Kilometern ist in zwei Bauabschnitte in den Jahren 2021 und 2022 eingeteilt. Der erste Bauabschnitt beginnt voraussichtlich Mitte Mai 2021 und soll voraussichtlich Ende Oktober beendet sein. Die Gesamtmaßnahme endet mit dem Abschluss des zweiten Bauabschnittes Ende September 2022. Die Kosten für das Land betragen rund 340.000 Euro.
     
  • L 1236 zwischen Blaustein-Wippingen und -Herrlingen
    Die Landesstraße L 1236 erhält zwischen Wippingen und Herrlingen auf einer Länge von zirka 1,25 Kilometern für rund 390.000 Euro einen neuen Belag.
     
    Hier sollen zwei neue Bauvorbereitungs- und Baudurchführungsverfahren getestet werden. Zum einen soll die Planung mittels Building Information Modeling (BIM) erfolgen. BIM ist eine digitale Arbeitsmethode beim Planen, Bauen und Betreiben von Baumaßnahmen. Zum anderen soll die Ausführung nach den Vorgaben des sogenannten „Qualitäts-Straßenbaus Baden-Württemberg“ erfolgen. So soll durch eine noch präzisere, umfängliche Planung und durch eine digital gesteuerte Bauausführung ein besseres Ergebnis bei Qualität und Langlebigkeit des Belages erzielt werden. Es handelt sich um ein landesweites Pilotprojekt, das darauf abzielt, Erfahrungen mit diesen neuen Verfahren im Straßenbau zu sammeln. Der exakte Baubeginn steht noch nicht fest. Geplant ist, die Arbeiten im Sommer 2021 auszuführen.
     
  • L 1239 Berührungsschutz an der Brücke über die Bahn bei Beimerstetten
    An der Bahnbrücke bei Beimerstetten sind die Berührschutzwände für die elektrischen Oberleitungen und das Geländer dringend zu erneuern. Die Kosten werden mit zirka 360.000 Euro veranschlagt. Die Ausführung erfolgt im August 2021.

 

Radwegmaßnahme in 2021

  • B 28, Radweg Blaubeurer Steige und L 1230, von der B 28 bis Hessenhöfe
    Im Herbst 2020 wurde mit dem Bau des Radwegs, der zwischen der Einmündung der K 7406 bei Blaubeuren und der Einmündung der L 1230 entlang der B 28 verläuft, begonnen. Bestandteil dieser Maßnahme ist eine Anbindung der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Sonderbuch und Berghülen im Bereich der L 1230. Die Kosten für den 1,5 Kilometer langen Abschnitt an der Bundesstraße belaufen sich auf rund 700.000 Euro und werden vom Bund getragen. Die Kosten für den anschließenden Radwegneubau bzw. den Ausbau im Zusammenhang mit der L 1230 sind mit rund 100.000 Euro veranschlagt und werden vom Land übernommen. Diese Maßnahme wird in diesem Jahr fortgesetzt.

 Quelle   |  

  0 Kommentare

Kommentar schreiben