Neueste Nachrichten


19.10.2020    21:56 Uhr

Polizei stoppt betrunkenen Radfahrer

Bild

(Friedrichshafen) - Nahezu 1,7 Promille ergab der Alkoholtest eines 21-jährigen Radfahrers, der am Sonntagmorgen gegen 06.40 Uhr von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers in der Paulinenstraße angehalten und überprüft wurde. Die Beamten veranlassten bei dem jungen Mann, der ihnen zuvor ohne Licht fahrend aufgefallen war, im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und untersagten seine Weiterfahrt. Der 21-jährige hat sich nun wegen einer Trunkenheitsfahrt zu verantworten.

19.10.2020    21:54 Uhr

Fahrzeug kommt von der Fahrbahn ab

Bild

(Äpfingen) - Durch eine bislang unbekannte Ursache kam ein 21-jähriger am Sonntag auf der B 30 bei Äpfingen von der Fahrbahn ab. In der Folge überschlug sich das Fahrzeug.

Der Mann war gegen 8.00 Uhr mit seinem Opel auf der B 30 unterwegs. Der 21-jährige lenkte dabei zu weit nach links und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Von dort schleuderte er über die Fahrspuren und kam rechts von der Fahrbahn ab, wo er gegen das Gebüsch prallte und sich überschlug.

Der Fahrer konnte sich nicht selbstständig befreien: Die Polizei half ihn aus dem Fahrzeug. Er kam mit leichten Verletzungen in eine Klinik. Der Pkw war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit. Der Abschleppdienst barg das Fahrzeug.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 7.000 Euro. Die Feuerwehr war ebenfalls an der Unfallstelle.

Bild

(Ulm / Neu-Ulm) - Mehrere Unfälle verursachte ein betrunkener polnischer Autofahrer am Samstag bei Neu-Ulm und Ulm. Mehrere Zeugen meldeten sich bei der Polizei und verfolgten den jungen Mann.

Der 19-jährige polnische Staatsangehörige fuhr am Samstag gegen 19.15 Uhr mit seinem Pkw zunächst auf der B 28 von Senden in Richtung Ulm. Kurz vor der Überleitung auf die B 30 prallte er mit seinem Fahrzeug frontal gegen die Mittelleitplanke. Trotz einer starken Beschädigung an seinem Saab setzte er die Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Ab diesem Zeitpunkt wurde der Mann durch Zeugen verfolgt, die dessen Standort über Notruf der Polizei in Kempten und Ulm meldeten.

Der 19-jährige wechselte dann auf die B 30 und fuhr an der Anschlussstelle Ulm-Donautal von der Bundesstraße ab. Im Industriegebiet Donautal wollte er in einer Sackgasse wenden, fuhr allerdings rückwärts eine etwa 3 Meter hohe Böschung hinunter und prallte gegen einen geparkten Lkw. Auch dieser Unfall stoppte den Mann nicht. Er fuhr weiter in die Hans-Lorenser-Straße und konnte dort durch zwei Streifenwagenbesatzungen gestoppt werden.

Nach der Durchführung eines Atemalkoholtests war der vermeintliche Grund für die gefährliche Fahrweise des jungen Mannes klar. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Sein Führerschein und sein Pkw wurden sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Zahlung einer Sicherheitsleistung an, die der 19-jährige an Ort und Stelle noch entrichten musste.

Zeugen oder mögliche weitere Geschädigte der Alkoholfahrt werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Laupheim unter Tel. (0 73 92) 9 63 00 zu melden.

15.10.2020    18:57 Uhr

Autofahrer kollidiert mit Radfahrer

Bild

(Meckenbeuren) - Zum Glück nur leichte Verletzungen erlitt ein 48-jähriger Radfahrer am Mittwochabend gegen 17.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Hauptstraße. Ein 57-jähriger Pkw-Lenker war in Richtung Friedrichshafen gefahren und hatte nach links in die Tettnanger Straße abbiegen wollen. Als im Gegenverkehr ein Autofahrer anhielt und dem 57-jährigen das Abbiegen ermöglichte, kollidierte er mit dem Zweiradfahrer, der mit seinem Rennrad die Hauptstraße in der Gegenrichtung befuhr. Eine Verständigung des Rettungsdienstes war jedoch nicht erforderlich. Während der Schaden am Auto nur rund 500 Euro beträgt, beläuft sich dieser am Rennrad auf etwa 3.000 Euro.

13.10.2020    21:42 Uhr

Grünstreifen mit Ausfahrt verwechselt

Bild

(Weingarten) - Wegen eines liegengebliebenen Lkw musste die B 30 am Montagmittag gegen 11.30 Uhr für etwa eine halbe Stunde einseitig gesperrt werden. Der 53-jährige Lenker des Lastwagens hatte zwischen Ravensburg-Nord und Niederbiegen von der Bundesstraße abfahren wollen, jedoch ein kurzes Stück gepflasterten Grünstreifen mit der Ausfahrt verwechselt. Der Lkw geriet deshalb ins Rutschen und kam nach mehreren Metern im Straßengraben zum Stehen. Das Fahrzeug, an dem kein Sachschaden entstand, musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.

13.10.2020    21:39 Uhr

Lkw mit ungesicherter Ladung gestoppt

Bild

(Oberzell) - Bei der Überprüfung eines Lkw, dessen 59-jähriger Lenker am Montagnachmittag gegen 15.45 Uhr auf der B 30 unterwegs war, stellten Beamte des Verkehrsdienstes bei Oberzell fest, dass die aus Europaletten und einem Hubwagen bestehende Ladung nicht gesichert war. Ferner hatte der Lastwagenfahrer den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Die Polizisten zeigten den 59-jährigen an.

Bild

(Meckenbeuren) - Leichte Anzeichen von Alkoholeinwirkung zeigte ein 58-jähriger Fahrzeuglenker, der am späten Montagabend gegen 22.10 Uhr von Beamten des Polizeireviers Friedrichshafen in der Seestraße überprüft wurde. Da der Verdacht auf eine Alkoholbeeinflussung vorlag, wurde vor Ort ein Alkoholtest durchgeführt, der einen Wert von über 0,5 Promille ergab. Da die Polizeibeamten zudem ein Einhandmesser bei dem Mann sicherstellten, wurde er auch wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt.

09.10.2020    20:25 Uhr

Alte B 30 wird zurückgebaut

Bild

(Eschach) - Das Regierungspräsidium Tübingen beginnt am Montag, 12. Oktober 2020 mit dem Rückbau der alten B 30 im Bereich Unter-/Obereschach. Der Rückbau verschiedener Abschnitte der B 30 alt im Raum Oberhofen, Unter- und Obereschach ist eine planfestgestellte Ausgleichsmaßnahme für den Bauabschnitt VI der B 30 neu. Der Rückbau erfolgt in zwei Bauabschnitten:

 
Erster Bauabschnitt
Im ersten Bauabschnitt wird die Kreuzung beim Betonwerk Wolf umgebaut und die bestehende Signalanlage erneuert. Zur Durchführung dieser Arbeiten ist eine Vollsperrung der Kreuzung ab dem 12. Oktober 2020 erforderlich.

Der Ost-West-Verkehr von Grünkraut wird von Oberhofen nach Obereschach und weiter zur B 467 umgeleitet. Die Umleitung für den Verkehr in Richtung Grünkraut erfolgt ab der Kreuzung B 467 neu / B 30 neu / B 30 alt über die B 467 neu nach Obereschach und von dort weiter über Oberhofen in Richtung Grünkraut.

Verkehrsteilnehmer die von Tettnang/Lindau bzw. Friedrichshafen kommend über die alten Bundesstraßen 467 bzw. 30 Richtung Ravensburg fahren, werden über die B 30 neu zur Anschlussstelle Ravensburg-Süd umgeleitet. Die Umleitung für den Verkehr von Ravensburg in Richtung Tettnang/Lindau erfolgt über Untereschach zur Kreuzung B 467 neu / B 30 neu / B 30 alt. Für den Verkehr in Richtung Friedrichshafen ergibt sich während des Bauabschnittes 1 keine Änderung.

Die Arbeiten im Bauabschnitt 1 werden voraussichtlich am 2. November 2020 abgeschlossen.
 
 
Zweiter Bauabschnitt
Ab 3. November 2020 folgt der Bauabschnitt 2. Dieser umfasst den Rückbau des direkt nach Untereschach führenden Straßenabschnitts der B 30 alt. Gleichzeitig mit diesen Arbeiten wird auch die Fahrbahndecke zwischen der Zufahrt zum Gewerbegebiet Mariatal und der Einmündung der K 7983 bei Torkenweiler erneuert. Hierzu muss die B 30 alt zwischen Ravensburg und Untereschach voll gesperrt werden. Der Verkehr Richtung Tettnang/Lindau bzw. Friedrichshafen wird über die B 30 neu umgeleitet. Der Abschluss der Arbeiten ist am 27. November 2020 geplant.

Über die gesamte Bauzeit ist die Zufahrt zum Gewerbegebiet Mariatal nur aus Richtung Ravensburg möglich. Die an der B 30 alt liegende Tankstelle ist immer erreichbar. Während Bauabschnitt 1 ist die Zufahrt aus Richtung Ravensburg möglich. Während Bauabschnitt 2 ist die Zufahrt von Süden über die umgebaute Kreuzung beim Betonwerk Wolf möglich.
 
 
Die Baukosten für die Rückbauarbeiten und die Fahrbahndeckenerneuerung belaufen sich auf rund 1,5 Millionen Euro und werden vom Bund getragen. Das Regierungspräsidium bittet die Verkehrsteilnehmer für die im Zusammenhang mit der Maßnahme entstehenden Behinderungen um Verständnis.

Bild

(Achstetten) - Eine Leichtverletzte und hoher Sachschaden ist die Bilanz eines Unfalls am Mittwoch auf der B 30.

Gegen 7.15 Uhr fuhr eine 24-jährige auf der Bundesstraße in Richtung Biberach. Nach der Ausfahrt Achstetten überholte sie mit ihrem Ford einen Lastwagen. Dabei stieß sie zunächst gegen den Lastwagen und beim Gegenlenken gegen die Leitplanke, von der ihr Auto erneut gegen den Lkw abgewiesen wurde.

Bei dem Unfall erlitt die 24-jährige leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst brachte die Frau in ein Krankenhaus. Der Ford war nicht mehr fahrbereit. Der Abschleppdienst barg das Fahrzeug. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 12.500 Euro. Die B 30 war während der Unfallaufnahme bis gegen 8.30 Uhr nur einspurig befahrbar.

07.10.2020    19:42 Uhr

21-jährige fährt auf Stauende auf

Bild

(Enzisreute) - Sachschaden von ca. 10.000 Euro entstand am Dienstagmorgen gegen 7.30 Uhr, als eine 21-jährige mit ihrem Suzuki auf der B 30 zwischen Gaisbeuren und Enzisreute auf den vor ihr verkehrsbedingt haltenden Fiat eines 46-jährigen auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fiat auf einen davor ebenfalls haltenden Nissan geschoben. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.