Wenn Sie diese Seite besuchen empfängt Ihr Computer eventuell ein oder mehrere Cookies. Falls Sie keine Cookies erhalten wollen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass er Cookies ablehnt oder dass Sie benachrichtigt werden, wenn ein Cookie auf Ihrem Computer abgelegt wird.
Mehr Informationen

 

keine Bewertungen

16.06.2017    14:11 Uhr   -   gemeldet von Franz Fischer   -   Nr. 5876

Motorradfahrer bei Frontalzusammenstoß getötet

Rißegg
      3 Verunglückte
               1 Tote
               1 Schwerverletzte
               1 Leichtverletzte
      3 Fahrzeuge
      23.000 Euro Sachschaden
Bild

(Rißegg) - Zu einem weiteren schweren Verkehrsunfall kam es am Fronleichnam, am Abend gegen 20.50 Uhr, auf der B 30 bei Rißegg. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam eine 48-jährige Frau aus bislang unbekannten Gründen mit ihrem VW-Golf auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Motorrad zusammen.

Die Unfallverursacherin befuhr die Bundesstraße 30 in Fahrtrichtung Ulm. In ihrer Richtung ist die Strecke an dieser Stelle einstreifig. Auf der Gegenfahrbahn befuhr zu diesem Zeitpunkt ein Motorradfahrer den linken Fahrstreifen. Die B 30 ist an der Unfallstelle in Fahrtrichtung Ravensburg zweistreifig ausgebaut. Direkt rechts neben dem Motorrad fuhr ein 37-jähriger BMW-Fahrer. Der Zusammenprall mit dem Motorrad, einer PS-starken Ducati, war so heftig, dass der Motorblock aus dem VW-Golf herausgerissen wurde. Der Motor krachte frontal in den BMW. Das total demolierte Motorrad schleuderte nach rechts in die Leitplanken.

Der Motorradfahrer, ein 40-jähriger Mann aus Weingarten, prallte auf die Windschutzscheibe des VW Golf. Er erlitt durch den Aufprall so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Unfallverursacherin wurde schwer verletzt. Sie und der 37-jährige BMW-Fahrer, der leichte Verletzungen erlitt, wurden in ein umliegendes Krankenhaus gebracht.

Die Staatsanwaltschaft Ravensburg beauftragte einen Gutachter zur Ermittlung des genauen Unfallherganges. Die Bundesstraße 30 musste von umliegenden Feuerwehren mehrere Stunden voll gesperrt werden. An allen Fahrzeugen entstand Totalschaden in Höhe von etwa 23.000 Euro.

Keine 2 km südlich dieser Unfallstelle war es schon am Vormittag zu einem tödlichen Frontalzusammenstoß gekommen. Spezialisten der Verkehrspolizei haben begonnen den genauen Unfallhergang zu untersuchen. Laut Zeugen soll vor dem BMW des Unfallverursachers ein größerer gelber Lastwagen in Richtung Biberach gefahren sein. Die Polizei bittet den Fahrer dieses Lastwagens um eine Kontaktaufnahme. Ebenso werden weitere Zeugen gesucht, die den Zusammenstoß gesehen haben, oder die Angaben zu dem gelben Lkw machen können.

(Aus dem Bericht des Polizeipräsidium Ulm)


 Quelle   |  

  0 Kommentare

Kommentar schreiben

 

Benutzer:
Kennwort:
Kennwort vergessen?
Die Website www.b30-oberschwaben.de wird überarbeitet, erweitert und auf ein modernes Content Management Framework aktualisiert. Auf dieser Seite können Sie den aktuellen Forschritt sehen. Aktuell fehlen noch fast alle Inhalte. Die Arbeiten werden bis voraussichtlich Dezember 2018 dauern.

Die alte Website finden Sie weiterhin hier