Wenn Sie diese Seite besuchen empfängt Ihr Computer eventuell ein oder mehrere Cookies. Falls Sie keine Cookies erhalten wollen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass er Cookies ablehnt oder dass Sie benachrichtigt werden, wenn ein Cookie auf Ihrem Computer abgelegt wird.
Mehr Informationen

 

keine Bewertungen

18.09.2002    23:59 Uhr   -   gemeldet von Franz Fischer   -   Nr. 352

Fragen an die Bundestagswahl - Kandidaten

Bild
1. Frage: "Wie stehen Sie zum Weiterbau der Bundesstraße 30 und zum Anschluss an die neue Messe Friedrichshafen?"

Dr. Andreas Schockenhoff (CDU): "Langfristiges Ziel ist der durchgehende vierspurige Ausbau von Friedrichshafen bis Ulm. Zuerst muss die B 30 im Ravensburger Süden fortgeführt werden und die Messe Friedrichshafen anbinden, damit der Standort besser erreichbar und damit noch attraktiver wird. Später gehört dazu auch der Lückenschluss im Norden bis Biberach."

Rudolf Bindig (SPD): "Der Weiterbau der B 30 wird von mir als wichtiges Vorhaben unterstützt. Zunächst muss der Abschnitt Ravensburg - Süd von Weißenau bis zum Gewerbegebiet Karrer mit Anschluss an die bestehende B 30 und bis zur B 467 realisiert werden. Der Abschnitt B 30 Eschach - Friedrichshafen befindet sich im "Weiteren Bedarf". Ich werde mich für eine Aufstufung einsetzen. Auch die Bundesregierung misst dieser Strecke große Bedeutung bei. Das Verkehrsministerium hat bereits zugestimmt, dass schon jetzt die Planungsarbeiten aufgenommen werden können; zumal durch Beschlüsse der kommunalen Gremien Konsens über die Trassenführung besteht."

Petra Selg (Grüne): "Grundsätzlich bin ich für den Ausbau vor Neubau und wenn Neubau, dann für die Variante, die keine weitere Zerschneidung von Wald und Naturlandschaften erfordert."

Heiner Schülke (FDP): "Ich halte dies für dringend geboten. Deshalb habe ich mich bei meinen Parteifreunden in Berlin dafür eingesetzt, dass dieses Projekt zukünftig höchste Priorität genießt. Dafür sollen auch Mittel aus anderen Bereichen abgezogen werden. Denn es macht keinen Sinn, eine neue Messe zu schaffen, dann aber nicht für die nötige Verkehrsanbindung zu sorgen, damit die neue Messe auch wirtschaftlich Erfolg haben kann. Im Übrigen bin in der Meinung, dass die Messe aber nicht nur sie - auch eine bessere Bahnanbindung braucht, am Besten generell, mindestens zu Messezeiten eine Schnellverbindung nach Ulm."

Marko Michel (PDS): "Ich bin der Meinung, dass man eher einen Ausbau der Bus- und Zugverbindungen anregen sollte, als das hervorragende Straßennetz zu erweitern."

Sylvia Hiß (ÖDP): "Notwendig - tolle Messe und miserable Anbindung.â

  0 Kommentare

Kommentar schreiben

 

Benutzer:
Kennwort:
Kennwort vergessen?
Die Website www.b30-oberschwaben.de wird überarbeitet, erweitert und auf ein modernes Content Management Framework aktualisiert. Auf dieser Seite können Sie den aktuellen Forschritt sehen. Aktuell fehlen noch fast alle Inhalte. Die Arbeiten werden bis voraussichtlich Dezember 2018 dauern.

Die alte Website finden Sie weiterhin hier