keine Bewertungen

22.06.2018    22:11 Uhr   -   von Franz Fischer   -   Nr. 6283   -   272

Gerster enttäuscht über Prioritätenliste

Bild

(Landkreis Biberach) - Enttäuscht zeigt sich der SPD Bundestagsabgeordnete Martin Gerster über die am Donnerstag vorgestellte Prioritätenliste des Regierungspräsidiums Tübingen zum Planungsbeginn von Straßen im Bundesverkehrswegeplan. Der Bundesverkehrswegeplan wurde bereits 2016 beschlossen.

Fassungslos zeigt sich der Abgeordnete darüber, dass erst 2025 mit den Planungen für die Ortsumfahrung Riedlingen begonnen werden soll. Mit den Planungen an der B 465-Ortsumfahrung Warthausen und dem Ausbau der B 30 von Biberach/Jordanbad bis Hochdorf will das Land noch später beginnen.

Das Geld stehe in Berlin bereit. Die für die Planungen zuständige grün-schwarze Landesregierung wolle die Planung aber nicht früher beginnen. Für die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner sei das eine nur schwer zu schluckende Hiobsbotschaft. Unter Vordringlichem Bedarf stelle er sich etwas anderes vor.


 Quelle   |  
 Tags: Gerster  Planungen 

  0 Kommentare

Kommentar schreiben

 


Die Website www.b30-oberschwaben.de wird überarbeitet, erweitert und auf ein modernes Content Management Framework aktualisiert. Auf dieser Seite können Sie den aktuellen Forschritt sehen. Aktuell fehlen noch fast alle Inhalte. Die Arbeiten werden bis voraussichtlich Dezember 2018 dauern.

Die alte Website finden Sie weiterhin hier